Alltag kann der Papa allein

Marc Hähnlein hat sich mit seinem Sohn Vincent, 7, ein Leben ohne die leibliche Mutter eingerichtet. Sie genießen die Gemeinschaft , auch wenn es nicht immer leicht ist.

ÖKO TEST, März 2012

Dem Start ins gemeinsame Wochenende steht nur die Tischtennisplatte im Weg. Vincent, 7, will unbedingt noch eine Partie im Schulhort spielen, bevor er geht. „Bitte, bitte, bitte“. Marc Hähnlein lässt sich leicht erweichen. Er lächelt und nickt. Doch der Vater hat Glück – und Vincent leider Unglück. Die Platte ist schon wieder an andere Kinder vergeben. Also Montag wieder, unbedingt. Es ist Freitag, kurz nach 16 Uhr im Hort am Heuchelbach in Bad Homburg, ein fantastisch freundlicher und heller Ort mit vielen Pädagoginnen, Werkräumen, Forschungsprojekten, Kuschelecken und Cafeteria.

Marc Hähnlein hängt noch schnell mit einer jungen Erzieherin die Sternenkette im Treppenhaus auf, Vincent holt seinen blauen Schulranzen mit den Dinos aus dem Regal. An seinem Fach steht „Vincent R.“. Denn der italienische Familienname des Jungen ist nicht der vom Vater. Er kommt von der Mutter. Jener Frau, die Vincent kaum kennt. Marc Hähnlein ist alleinerziehender Vater, eine seltene Spezies in Deutschland.